kundenwünsche ganz oben

Ralf und Philipp Müller sind ein eingespieltes Team.

 

Vater und Sohn – im Fricktal gehen Ralf und Philipp Müller gemeinsam ans Werk. Und ihr grösster Lohn sind zufriedene Kunden.

 

2005 war es, als Ralf Müller sich entschloss, seine Heimat, das ostdeutsche Leipzig, zu verlassen und sein Glück weit weg von zu Hause, in der Schweiz, zu suchen. Dort winkten dem gelernten Maurer mehr Chancen. Konnte er noch einmal durchstarten. Nach Anstellungen bei Unternehmen in Baden und Frick wagte er 2013 den Schritt in die Selbstständigkeit – mit seiner eigenen Firma in Sulz, wo er schon seit 2010 wohnt.



Fingerspitzengefühl am Kernbohrer

Bereut hat er diesen Schritt kein einziges Mal, im Gegenteil: «Ich liebe die tägliche Abwechslung, mir gefällt, dass bei mir kein Tag wie der andere ist», sagt der 51-Jährige. Mauern, Plattenlegen, Sanieren, Trockenbau – das sind seine Dienstleistungen. Wenn jemand sein Badezimmer renovieren will, übernimmt er die nötigen Vorarbeiten: Alte Wand- und Bodenfliesen abschlagen, Wände und Böden vorbereiten und neu verfliesen. Auch das Durchbohren von Wänden und Decken zwecks Verlegung neuer Rohre bietet er an. Dann setzt er schweres Gerät ein, einen mit Diamanten besetzten Kernbohrer, für dessen Bedienung er das nötige Fingerspitzengefühl mitbringt. Sein Anspruch an sich selbst heisst: Individuell auf die Kundenwünsche eingehen und mit Qualität, Pünktlichkeit und Verlässlichkeit überzeugen.

 

Kundenkreis ausbauen

War er die ersten Jahre Einzelkämpfer, will er jetzt gemeinsam mit Sohn Philipp Phase zwei der Selbständigkeit einläuten, den Namen Müller im Fricktal noch bekannter machen und den Kundenkreis ausbauen. Mit Elan machen sich beide Müllers derzeit daran, das Wohnhaus in der Hauptstrasse 64 zum Firmensitz auszubauen und einen Raum im Keller in ein Büro umzuwandeln. Zwölf Jahre nach seiner Übersiedelung in die Schweiz denkt Ralf Müller sogar über eine Einbürgerung nach. Ralf Müller ist froh, in der Schweiz, im Fricktal und in Sulz angekommen und heimisch geworden zu sein. Vor allem das vergangene Jahr war für ihn erfolgreich. Seinen bisherigen Kunden und Geschäftspartnern sagt er: «Herzlichen Dank für die interessanten und schönen Aufträge, das in mich gesetzte Vertrauen und ein frohes und glückliches neues Jahr 2017.»