Service mit modernster technik

Peter Frey vor seinem Hightech-Diagnosegerät.

 

Bei Peter Frey können Kunden die perfekt angepasste Brille bekommen.

Möglich macht das modernste Technik. 


„Die Zeiten, in denen zur Messung der Sehstärke Zahlen und Buchstaben vorgelesen wurden, ist vorbei“, sagt der diplomierte Augenoptiker. Sein Diagnosegerät, über das er seit 2016 verfügt, erfasst den vorderen Augenabschnitt dreidimensional und kann so vor allem die bei jedem Menschen individuelle Hornhaut exakt vermessen. „Von diesen Geräten, den derzeit besten auf dem Markt, gibt es in der ganzen Schweiz erst zwölf Stück und im Aargau habe ich es als Einziger“, berichtet er. Und in diesem Jahr möchte er noch weiter investieren, um sein Unternehmen im Bereich Brillen und Kontaktlinsen zu einem Sehleistungszentrum auszubauen. Peter Frey nimmt sich zur Vermessung der Augen der Kunden viel Zeit. Heraus kommt ein vierseitiger Bericht mit all den Informationen, die es zur idealen Anpassung von Brille und Kontaktlinsen benötigt.

 

Einkaufstourismus umgedreht

Dass die Peter Frey GmbH diesen Service anbieten kann, spricht sich immer mehr herum: „Wir freuen uns im Bereich Optik von 2015 auf 2016 über ein Umsatzplus von 15 Prozent.“ Und dem Geschäftsmann ist es gelungen, für sich einen Trend umzukehren, der dem gesamten Schweizer Detailhandel zu schaffen macht: dem Einkaufstourismus. Zu Optik Frey kommen nicht nur immer mehr Schweizer Kunden, die mit der Qualität und dem Service bei Sehhilfen aus dem grenznahen deutschen Raum unzufrieden sind, sondern auch immer mehr in Deutschland wohnhafte Kunden.  Beide machen dabei die Erfahrung: Schweizer Qualität bei Brillengläsern muss nicht teurer sein – im Gegenteil. Doch Peter Frey unternimmt auch vieles, damit sich das herumspricht. Er nimmt die Herausforderung des Einkaufstourismus offensiv an. Er schaltet eigene Werbung in deutschen Medien – und das zahlt sich aus, bei der Optik wie auch bei den Uhren und der Bijouterie, wo der Umsatz auch nach oben geht.

 

Mit Erfahrung und persönlicher Note

Eidg.  dipl. Augenoptiker Peter Frey, Uhrmachermeister Ewald Eichler und die beiden Detailhandels-Verkäuferinnen Susanna Herzog und Annette Schmidli bilden zusammen das Team, das dem Kunden an der Hauptstrasse 45 mit viel Erfahrung und persönlicher Note einen umfassenden Service bieten möchte. Punkten kann das Geschäft in der Fricker Ortsmitte auch mit barrierefreiem Einkaufen und Gratis-Parkplätzen direkt vor dem Eingang.