Den Menschen ganz im Blick

Yang Bai behandelt Menschen mit traditioneller chinesischer Medizin (TCM), und das seit über zwanzig Jahren. Und nun auch seit fünf Jahre in Frick.

«Ich war 2012 hier in Frick die erste Chinesin, die TCM angeboten hat», berichtet Yang Bai, die in China ein fünfjähriges TCM-Studium und ein westliches Medizin-Studium absolviert hat. Dort praktizierte sie elf Jahre lang in einem Klinikum für TCM. 2004 kam sie durch ein Auslandsprogramm in die Schweiz. Die Umgebung gefiel ihr sehr, wodurch sie auswanderte, um dann in Frick ihre eigene Praxis zu eröffnen.
Was unterscheidet TCM von der westlichen Schulmedizin? Yang Bai: «Die westliche Schulmedizin setzt bei der Krankheit an, die chinesische Medizin behandelt den Menschen. TCM ist mehr Philosophie als Medizin.» Schon allein bei der Diagnostik unterscheidet sich die Vorgehensweise immens.
Wenn Patienten zu Yang Bai kommen, untersucht sie zuerst Zunge und Puls. So können die ersten Informationen über die Abläufe im Körper gesammelt und eine erste Diagnose gestellt werden. Zunge und Puls sind essentiell, denn in TCM ist jedem Zungenareal ein bestimmtes Körperorgan zugeordnet. Und in der TCM ist nicht nur die Pulshöhe entscheidend, die Lehre kennt darüber hinaus 28 verschiedene Pulsqualitäten.

Kräuter statt Pillen
Schmerzen, Verspannungen, Ängste, Depressionen, Erschöpfung, Burnout – darunter leiden viele ihrer Patienten. Zu Yang Bai kommen Menschen, die alternativen Heilmethoden gegenüber aufgeschlossen sind, die auf eine medikamenten- und nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode setzen. «Oft kommen sie zu mir, wenn sie den Eindruck haben, dass ihnen die Schulmedizin nicht mehr helfen kann», sagt die Chinesin. Dann versucht sie, ihnen mit Akupunktur, Moxibusion (Erwärmung von Akupunkturpunkten), Schröpfen, Massagen und Kräuterpräparaten Linderung zu verschaffen.

Neues Angebot
Neu im Angebot ist Nei Gong An Mo, eine spezielle Form der TCM-Akupressur. Dies übernimmt eine externe Therapeutin aus Bern. Wer Yang Bais Praxis in Frick aufsucht, kann sich einer Therapeutin anvertrauen, die TCM als Einheimische in China studierte und aus den originalen Schriften dieser Heilslehre gelernt hat und diese bis heute fortsetzt. Auch zeichnet sie sich durch die Tätigkeit als Dozentin aus. Sie lehrt an einer TCM-Schule (Chiway Adademie) in Winterthur neue Therapeuten.

Bai TCM, Hauptstrasse 39, Frick
www.bai-tcm.com, 062 871 60 85