Weltklasse-Faustball! Wo? In Frick

Kleiner Sportverein mit grossen Ambitionen: Der Faustballverein FG Fricktal mit Sitz in Gipf-Oberfrick holt doch wahrhaftig den Faustball-Weltmeister Deutschland und die Schweizer Nationalmannschaft für ein sportliches Meeting 17./18. Juni nach Frick.

FG Frick-Mitgründer Peter Weidmann
FG Frick-Mitgründer Peter Weidmann

Peter Weidmann, OK-Präsident und Mitgründer des FG Fricktal, ist ganz aus dem Häuschen: «Ja, es ist mir gelungen, Faustball-Weltmeister Deutschland und unsere Nati für ein Trainingscamp nach Frick zu bringen.» Dieses findet Samstag/Sonntag, 17./18. Juni auf dem Sportplatz Ebnet statt. Es handelt sich somit um eine fast einmalige Gelegenheit, Faustball auf höchstem Niveau zu erleben und den Reiz dieser Sportart kennenzulernen.

Selektion für die World Games
Das Trainingscamp ist nichts anderes als die Selektion unter den beteiligten Spielern für die World Games 2017 gegen Mitte Juli in Polen. «Am Samstagabend gibt es ein Turnier. Die Spieler werden alles geben, weil jeder von ihnen an die World Games will. Doch nur etwa jeder zweite Kaderspieler wird die Qualifikation schaffen», erklärt Weidmann.

Faustball im Fricktal fördern
Die wahre Absicht hinter dem Sportevent ist jedoch eine andere: «Unser Ziel ist es, den Faustball im Fricktal zu fördern und neuen potenziellen Nachwuchs zu generieren», sagt Weidmann, «die Zuschauer können sich vom Faustballgeschehen ein Bild machen und sich mit dieser Randsportart auseinandersetzen.» So trainieren fortgeschrittene Faustballer bis viermal die Woche, unentgeltlich, eine unglaubliche Leistung und Hingabe. Das Spiel ist ähnlich dem Volley, jedoch der Ball schwerer und kann in der Höchstliga bis auf 100 km/h beschleunigt werden. Es ist ein Sport voller Dynamik, Einsatzwille und Leistungsbereitschaft. Schon allein deshalb hofft Weidmann auf grosses Zuschauerinteresse.

Kids trainieren mit Nati-Spielern
Die Besucherinnen und Besucher kommen allemal auf ihre Kosten, denn das Rahmenprogramm ist breit aufgestellt. Mit Trainingsbeginn der Schweizer und deutschen Nati am Samstag um 10 Uhr startet auch der Sponsorenlauf des Fussballclubs FC Frick. Nachmittags dürfen neugierige Kids mit den Nationalspielern ein Training absolvieren, gefolgt von einer 1.-Liga-Meisterschaftsrunde mit einem halben Dutzend Mannschaften, inklusive FG Fricktal, denn «dieser ist seit dem Gründungsjahr 2016 step by step von der 3. in die 2. und anschliessend in die 1. Liga aufgestiegen – die dritthöchste Faustball-Liga in der Schweiz», sagt Weidmann stolz.
Höhepunkt des Wochenendes ist jedoch das Nati-­Qualifikationsturnier mit Anpfiff um 18.45 Uhr, welches publikumswirksam vom Einmarsch der Spieler, Hand in Hand mit den Kids, eröffnet wird.

FG mit dem FC
Diesen Event kann der FG nur dank dem FC stemmen; gemeint ist vor allem der Einsatz der ersten Mannschaft des Fussballclubs, welcher nebst dem Sponsorenlauf den Festbetrieb an beiden Tagen aufrechterhält, wie Weidmann lobend anfügt. Was er nicht erwähnt: Er ist Goalietrainer dieser 1. Mannschaft und konnte sich der Mithilfe der Sportler versichern. Weidmann selber spielte manche Jahre lang in der höchsten Liga, der Nationalliga A, und wurde zweimal Schweizermeister. Damit erklärt sich sein Netzwerk in der Schweizer Faustballszene, das ihm den attraktiven Auftritt einer jungen Fricktalauswahl ermöglicht hat – schliesslich kommt nicht alle Tage ein Weltmeister nach Frick.Dominik Senn