Swisscanto Swiss Red Cross Charity Fund Eine Anlage für mehr Menschlichkeit

Swisscanto lancierte vor zehn Jahren gemeinsam mit dem Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) einen Charity Fund. Mit dem Kauf dieses Fonds kann der Anleger sein Kapital in eine sichere Anlageform mit niedrigem Risiko investieren und gleichzeitig eine steuereffiziente Spende an das Schweizerische Rote Kreuz tätigen.

Anlagepolitik des Obligationenfonds
Der Fonds verfolgt eine risikoarme Anlagepolitik, welche die Sicherung des Kapitals und die Erwirtschaftung angemessener Erträge ermöglicht. Dazu wird weltweit in verzinsliche Anlagen mittlerer Laufzeit investiert, die von Schuldnern mit hoher Bonität herausgegeben werden. Im Einklang mit den Anlagevorschriften des SRK werden Emittenten ausgeschlossen, die sich im Kerngeschäft mit der Produktion oder dem Handel von Tabak, Alkohol oder Waffen beschäftigen. Es wird mehrheitlich in CHF-Obligationen investiert.

Hohe Spenden dank Solidarität
Das Engagement aller Beteiligten macht es möglich, ein hohes Spendenaufkommen aus dem Charity Fund zu erzielen. Die Spende setzt sich aus zwei Teilen zusammen:
• Der erste Teil stellt einen Verzicht des Anlegers auf einen Teil der Fondserträge dar, denn die Hälfte der Nettoerträge des Fonds wird an das SRK gespendet. Die andere Hälfte wird an den Anleger ausgeschüttet.
• Der zweite Teil besteht darin, dass die Swisscanto Invest die Hälfte der eingenommenen Kommissionskosten dem SRK spendet.
Ein kleines Beispiel: Angenommen, Sie investieren 20 000 Franken. Schüttet der Fonds 1,5 % aus (rund 300 Franken), erhalten Sie nach einem Jahr rund 150 Franken und das SRK eine Spende von 240 Franken (150 von Ihnen und 90 Verwaltungskostenanteil von der Swisscanto Invest).

Steuerliche Behandlung
Steuerbares Einkommen senken ohne Spendenbescheinigung:
• Da der Anleger aufgrund des eingeräumten Nutzniessungsrechts nur Anrecht auf 50% der Nettoerträge hat, ist er auch nur für diese 50% steuerpflichtig.
• Das bedeutet, dass er keinen Spendennachweis für seine Steuererklärung benötigt, weil sein steuerbares Einkommen schon durch die Gewährung des Nutzniessungsrechts an das SRK gesenkt wurde.

Nutzniessung gilt auch für die Vermögenssteuer:
• Die Einräumung des Nutzniessungsrechts an das SRK bedeutet für den Anleger, dass der Fonds nur zu einem reduzierten Teil der Vermögenssteuer unterliegt. Das Ausmass dieser Steuerreduktion wird von den zuständigen Steuerbehörden festgelegt. Falls der Anleger beispielsweise Anteil von CHF 10 000 besitzt, sind nur CHF 6000 vermögenssteuerpflichtig. In diesem Beispiel gehen wir davon aus, dass die Steuerbehörde den steuerbaren Anteil auf 60% festlegt.