Weltklasse-Faustball in Frick: Ziel erreicht

Der elffache Faustball-Weltmeister, fünffache World Games-Sieger und elffache Europameister Deutschland wurde auf dem Ebnet in Frick am Selektionswettkampf für die World Games 2017 in Polen seiner Favoritenrolle gerecht.

Erfolgreicher Abschluss durch einen Schweizer Nati-Spieler auf dem Ebnet in Frick.
Erfolgreicher Abschluss durch einen Schweizer Nati-Spieler auf dem Ebnet in Frick.

Die zweite Mannschaft gewann vor Deutschland eins und Schweiz eins sowie Schweiz zwei. Immerhin gehört die Schweizer Nati als je zweifacher Vize-Weltmeister, Vize-World Games-Sieger und Euopameister zur Faustball-Weltelite.
Was den Veranstalter, der Faustballverein SG Fricktal, und dessen Präsidenten Peter Weidmann besonders freute, war das ehrenvolle Abschneiden einer Fricktaler Auswahl, die sich gut geschlagen habe. Mit von der Party waren Nachwuchsmannschaften aus Oberentfelden, Staffelbach und Kirchberg BE, dazu etwa ein Dutzend Fricktaler Schüler aus Frick und Gipf-Oberfrick.
Weidmann hat nach dem Anlass Mails von Eltern der Schüler erhalten, wie er verriet. Sie hätten sich nicht nur über den unvergesslichen Sportanlass gefreut, sondern sich auch danach erkundigt, ob eine Möglichkeit besteht, dass ihre Kinder Faustball erlernen können. «Wir werden alles daransetzen, die Nachfrage nach Trainingskursen zu befriedigen», sagte Weidmann. Damit hat der FG Fricktal sein Ziel erreicht, den Faustball im Fricktal zu fördern und potentiellen Nachwuchs zu generieren.

Peter Weidmann – unermüdlicher Förderer des Faustballs im Fricktal.
Peter Weidmann – unermüdlicher Förderer des Faustballs im Fricktal.

Ein grosses Lob richtete Weidmann an die Adresse vom Platzwart Sandro Körkel, der durch tadellose Rasenpflege beste Wettkampfverhältnisse geschaffen habe.
Der Anlass wurde von der ersten Mannschaft des Fussballklubs organisatorisch unterstützt. Der Auftakt war der Sponsorenlauf des FC, bei dem über 200 Läuferinnen und Läufer schweisstreibende Runden abspulten und damit dazu beitrugen, dass der FC für anstehende Projekte (Erneuerung des Klubhauses) finanzielle Mittel erhält. Die Altersbandbreite der Teilnehmenden bewegte sich vom sechsjährigen Sprinter bis zum routinierten Ü-50-Fuchs. Die F- und G-Junioren durften schliesslich abends beim Faustballturnier mit den Faustballern aus dem Fricktal und den Nationalmannschaften der Schweiz und Deutschland aufs Spielfeld einlaufen, heftig applaudiert von den Zuschauern. Die Zuschauerkulisse hätte grösser sein dürfen, war jedoch angesichts der gleichzeitig stattfindenden Turn- und Musikfeste zufriedenstellend. Dominik Senn