Nebel im Erziehungsalltag

«Licht» an und «Fahrweise» anpassen
Nebeltage – das kennen wir auch im sonnenverwöhnten Fricktal. Wörtlich und im übertragenen Sinn. Nebel im Erziehungsalltag macht sich breit. Was vernebelt Erziehung?
Dabei denke ich an Einstellungen. Beispiele: «Erziehen ist schwierig, weil mein Kind schwierig ist.» «Andere Eltern erziehen besser. Sie haben ihre Kinder im Griff.» «Wenn diese Trotzphase doch nur endlich vorbei wäre.» «Ich MUSS erziehen.» «Mein Kind, du MUSST in die Schule und lernen.» «Die ‹Nullbockstimmung› des Teenagers macht mich rasend.» «Wenn ich selber anders erzogen worden wäre, hätte ich es heute leichter.»
Auch politische und wirtschaftliche Einflüsse lassen Nebelschwaden aufsteigen: Unglückliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf, steigende Lebenskosten, gefährdete Arbeitsplätze, Leistungsdruck in Schule und Beruf.

Erziehungsnebel auflösen
Fahrweise und Tempo anpassen. Für Eltern bedeutet das: Darauf einstellen, dass Erziehen Begleiten bedeutet und nicht Kämpfen. Kinder sind nicht Gegner, auch nicht Kumpels. Sie sind Persönlichkeiten mit tollen Stärken und Begabungen, welche sich entfalten möchten. Kinder finden ihren Weg am besten mit Eltern, welche Schutz und Geborgenheit geben, aber auch Freiheit und Eigenverantwortung ermöglichen.
Sich freuen und dankbar sein für das individuelle Lern- und Entwicklungstempo des Kindes. Dem Kind Leistung zutrauen ohne zu überfordern.
Eltern können sich vom Staunen der Kleinkinder und von der Lebensfreude berühren lassen. Wenn es gelingt, Erziehung als Aufgabe und Glück zu sehen, dann löst sich kampfartige Erziehung auf. Dann wird aus «erziehen müssen» ein «erziehen wollen», ein «erziehen können».

Licht an
Nebel rückwärts gelesen heisst LEBEN. Es lohnt sich, ein Auge darauf zu haben, welche persönlichen Überzeugungen die freudvolle und zugewandte Erziehung vernebeln. Diese können aufgelöst werden. Leben und Erziehung wird leichter.
Gerne begleite ich Sie dabei mit persönlichem Erziehungscoaching. Termine nach telefonischer Vereinbarung.

www.familyinform.ch