Vermögensaufbau leicht gemacht

Wer hat nicht unverwirklichte Träume, wofür ihr oder ihm bisher die notwendigen Mittel gefehlt haben?

Ganz gleich, ob jemand für ein Wohneigentum, ein Auto, die Ausbildung der Kinder oder die Altersvorsorge spart – mit Geld lassen sich viele Träume verwirklichen. Dass dazu erst ein (oft jahrelanger) Sparprozess notwendig ist, wird oft verdrängt. Wer jedoch frühzeitig daran denkt, kommt mit kleineren Raten zum Ziel und profitiert zusätzlich vom Zinseszins-Effekt.
Der AKB Fondssparplan ermöglicht durch die systematischen Spareinlagen einen praktischen und Erfolg versprechenden Weg zur Erfüllung dieser Wünsche.

Flexibel ohne Ende
Der AKB Fondssparplan ist mit vom Kunden gewünschten Swisscanto Fonds unterlegt. Zur Auswahl stehen über 80 Produkte. Das angelegte Kapital steht dem Anleger jederzeit zur Verfügung. Der AKB Fondssparplan bietet auch die Möglichkeit einen Entnahmeplan zu realisieren. Dieser wird mit einer Einmaleinlage zu Beginn finanziert. Anschliessend werden im Voraus festgelegte Beträge ausbezahlt – beispielsweise als Zusatzrente.

Renditechancen
Investitionen in Obligationen, Immobilien, Rohstoffe oder Aktien versprechen langfristig höhere Erträge als die Kontoverzinsung. Allerdings unterliegen solche Investments grösseren Schwankungen, welche teilweise ein starkes Nervenkostüm fordern. Wer dafür die nötige Risikobereitschaft und -fähigkeit mitbringt, hat auch eine höhere Renditechance.

Investition in Fonds
Für eine professionelle Vermögensverwaltung drängen sich für den Privatanleger Anlagefonds geradezu auf. Denn das investierte Vermögen wird auf eine Vielzahl von Einzeltiteln verteilt (Diversifikation), was das Gesamtrisiko deutlich reduziert. Überdies besteht bei Fonds ein gesetzlicher Anlegerschutz mit dem Sondervermögen-Status als Hauptmerkmal. Dies bedeutet,    dass Fondsgelder nicht in die Konkursmasse eines Fondsanbieters fallen. Der AKB Fondssparplan vereint als einziges Sparprodukt diese Vorteile. Betrags- oder Fondsänderungen können jederzeit vorgenommen werden.
Wer so regelmässig und über einen längeren Zeitraum sein Kapital aufbaut, profitiert noch von einem weiteren Pluspunkt – dem sogenannten Durchschnittskosten-Effekt. Wird nämlich immer derselbe Betrag investiert, so erhält man je nach Kurs mehr oder weniger Fondsanteile. Bei hohen Kursen sind es weniger, bei tiefen mehr. Dieses antizyklische Verhalten führt zu einem tieferen durchschnittlichen Einstandspreis, als wenn zu jedem Zeitpunkt jeweils ein ganzer Anteil gekauft worden wäre.

Berichterstattung
Am Ende eines Kalenderjahres wird dem Anleger kostenlos ein umfassender Auszug zugestellt. Die Kosten belaufen sich auf 1,2% des Fondswerts beim Kauf von Fondsanteilen, plus eine jährliche Administrationsgebühr von 0,15% vom durchschnittlichen Anlagewert (mind. CHF 20). Für jüngere Anleger (bis 25-jährig) wird auf eine jährliche Administrationsgebühr verzichtet. Die reduzierte Ausgabekommission beträgt 0,8%.

Näheres unter www.akb.ch