Wenn Lichtmangel aufs Gemüt schlägt

Die Tage vom Spätherbst bis zum Beginn des Frühlings sind kürzer und die Nächte länger. Das Wetter ist oft grau, die Bäume kahl und das Gemüt trüb. Viele Menschen leiden während dieser Zeit unter Energielosigkeit, gedrückter Stimmung und Heisshunger, dem Winterblues.

Treten die Symptome über mehr als zwei Wochen auf und bilden sich im Frühling zurück, so spricht man von einer saisonal abhängigen Depression. Der Winterblues ist eine häufig verbreitete Unterform einer Depression mit schwächer ausgeprägten Symptomen als bei einer unipolaren Depression. Die Symptome reichen von einem gesteigerten Schlafbedürfnis, Freudlosigkeit bis hin zu körperlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen und Hitzewallungen.

Wer ist betroffen?
Zirka jede vierte Person, mehrheitlich Frauen, leiden unter einer leichten Form. Rund zwei bis fünf Prozent der Bevölkerung leiden an einer stärkeren Ausprägung mit Einschränkung der Lebensqualität. Es gibt mehrere Hinweise, dass der Tageslichtmangel (Vitamin D) sowie die geringere Lichtintensität im Winter die Hormone und Botenstoffe im Gehirn aus der Balance bringen.

Wie können Sie einen Winterblues vorbeugen, bzw. behandeln?
Bewegen Sie sich täglich an der frischen Luft und lassen Sie Ihren Vitamin-D-Spiegel im Blut kontrollieren. Die Bildung von Vitamin D3 im Körper geht von Cholesterol aus, welches aus der Nahrung aufgenommen, oder vom Körper selbst hergestellt wird. Genügend Sonnenlicht sowie eine Umwandlung in der Leber und Niere sind notwendig zur Produktion der aktiven Form.  

Johanniskraut hilft
Bei stärkeren Beschwerden werden als erste Wahl standardisierte Johanniskrautpräparate aus Trockenextrakten empfohlen. Als erwiesenes pflanzliches Antidepressivum wirken die Inhaltsstoffe auf die Botenstoffe im Hirn und führen nach zwei Wochen Einnahmedauer zu einer Besserung der Beschwerden. Bei Einnahme von anderen Medikamenten ist es wichtig dies mit einer Fachperson zu besprechen, um allfällige Interaktionen zu verhindern. Gerade auch pflanzliche Arzneimittel sind nicht immer harmlos.
Das Team der Löwen-Apotheke-Frick AG freut sich, Sie bei Fragen zum Thema Winterblues, Vitamin D3 und Johanniskraut zu beraten.

Simone Büeler, eidg. dipl. Apothekerin,
Löwen-Apotheke-Frick AG
Hans-Ulrich Rufer, eidg. dipl. Apotheker,
Löwen-Apotheke-Frick AG