Parkierte Autos werden zur tödlichen Hitzefalle

Aus gegebenem Anlass appelliert die Polizei an die Hundehalter ihre Tier nicht im Auto zurückzulassen. Rasch wird es in einem Auto höllisch heiss, und Hunde sind sehr hitzeempfindlich.

Immer wieder kommt es vor, dass Hundehalter ihre Hunde im Auto zurücklassen. In diesen Tagen klettern die Temperaturen wieder verbreitet auf 25 und mehr Grad. Dies kann zur tödlichen Gefahr werden, denn die Temperatur in einem geparkten Wagen steigt innert kürzester Zeit stark an.

Schattenplatz reicht nicht aus
Das Auto kann für Hunde zur tödlichen Falle werden: Sauerstoffmangel, Übelkeit, Kreislaufprobleme und Kreislaufversagen führen im schlimmsten Fall zum Tod des Tieres. Es reicht nicht aus, den Wagen im Schatten abzustellen. Selbst, wer nur eben beim Nachbarn hereinschauen oder im Laden schnell etwas einkaufen möch-te, kann aufgehalten werden. Die Sonne wandert und schon wird es im Inneren des Wagens höllisch heiss. Auch bei bedecktem Himmel wird es in einem Auto rasch zu warm. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass Hunde im Auto warten müssen.

Hunde sehr hitzeempfindlich
Im Gegensatz zum Menschen können sich Hunde nicht durch Schwitzen über die Haut Kühlung verschaffen und sind deshalb gegenüber Hitze sehr empfindlich.
Passanten, die ein Tier in Not bemerken, sollten umgehend via Notruf 117 die Polizei verständigen. Wer im Sommer seinen Hund längere Zeit im Auto eingesperrt an der prallen Sonne zurücklässt, kann wegen Tierquälerei angezeigt werden. Die Polizei appelliert an die Hundehalter ihre Tiere nicht im Auto zurückzulassen.