Grandioses 32. Aargauisch Kantonales Musikfest

«Ohren auf!» hiess es an zwei Festwochenenden in Laufenburg. Die Bilanz: Ein grandioses 32. Aargauisch Kantonales Musikfest.

Die Marschmusik auf der Kantonsstrasse findet jeweils vor grossem Publikum statt.
Die Marschmusik auf der Kantonsstrasse findet jeweils vor grossem Publikum statt.

In den drei Konzertlokalen Stadthalle, katholische Kirche und Turnhalle Burgmatt war Blasmusik auf höchstem Niveau zu hören. Eingeläutet wurde das sechstägige Fest an zwei Wochenenden mit dem Galaabend vom Freitagabend. Die musikalische Umrahmung übernahm ein Ensemble, zusammengesetzt aus Musikantinnen und Musikanten der drei organisierenden Vereine Kaisten, Laufenburg und Sulz unter der Direktion von Martin Burgunder. Einen gelungenen Auftritt legten auch die Moderatoren von Radio Argovia hin, die Laufenburgerin Nicole Bühler und Martin Sauser, welche Kurzinterviews mit Stadtammann Herbert Weiss, Stadtmusikpräsident Michael Vögeli und Landammann Alex Hürzeler führten.

Uraufführung von Erhards Festmarsch
Mit einer Weltpremiere fand die Feier ihr Ende: Im Auftrag der organisierenden Vereine hat der Laufenburger Ehrendirigent Peter Erhard einen Festmarsch komponiert. «Als Rahmenbedingung haben wir vom Komponisten verlangt, dass der Marsch in irgend einer Form das Laufenburger Lied und den Narrenmarsch enthält», führte OK-Präsident Walter Marbot aus. Erhard gab zur Antwort: «Es war für mich eine grosse Ehre, diesen Marsch zu schreiben.» Danach übernahm er den Dirigentenstab und gab den Takt vor zu seinem Marsch «Ohren auf!»

Überall viel Publikum
Bei idealen Wetterbedingungen genossen die Blasmusikliebhaber ein tolles Fest. Attraktiv war insbesondere die Marschmusik, die auf der Kantonsstrasse vor grossem Publikum stattfand. Viel Applaus gab es für diejenigen Vereine, die noch eine Evolution in ihren Vortrag eingebaut hatten. Vollbesetzt war das Festzelt bei den Veteranenehrungen und den Rangverlesen. In den zahlreichen Lokalitäten und Festbeizlis wartete spannende Unterhaltung mit bekannten Musikformationen auf ihr Publikum. OK-Präsident Walter Marbot zeigte sich zufrieden: «Ich habe zahlreiche positive Reaktionen erhalten. Der ganze Anlass ist so verlaufen, wie wir uns dies vorgestellt haben.»