ratgeber recht


Unternehmensnachfolge – was zählt?

Jährlich haben sich zahlreiche KMU in der Schweiz mit dem Thema Unternehmensnachfolge zu beschäftigen. Gerade bei familieninternen Übergaben zählen nicht nur finanzielle und rechtliche Aspekte, sondern auch emotionale spielen eine grosse Rolle.

mehr lesen

Erbverzicht

Kürzlich war in der Zeitung zu lesen, dass immer mehr Eltern von den Kindern einen Erbverzicht verlangen. Wann ist er sinnvoll?

mehr lesen

Landwirtschaftsland in der Erbteilung

Im Fricktal gibt es kaum eine hier verwurzelte Erbengemeinschaft, die nicht an Kulturland beteiligt ist. Das Eigentum an Landwirtschaftsland stammt noch aus der Zeit der kleinbäuerlichen Verhältnisse («Rucksackbauer»), hat sich aber bis heute erhalten.

mehr lesen

Der Einfluss des Güterrechts auf das Erbrecht

Für uns unvorstellbar, ja sogar eine Zumutung! Oft machen wir uns aber keine Gedanken, dass wir mit unserem Verhalten den «Esstisch» unserer Tiere verschmutzen.

mehr lesen

wohnrecht oder nutzniessung?

Stirbt ein Ehegatte, und im Nachlass befindet sich das selbstbewohnte Wohnhaus oder die Eigentumswohnung, kann der überlebende Ehegatte gemäss Gesetz das Wohnrecht oder die Nutzniessung verlangen. Diese Variante kommt dann zum Zug, wenn eine Übernahme zu Eigentum aus finanziellen Gründen nicht möglich ist.

 

Die Frage nach Wohnrecht oder Nutzniessung stellt sich auch dann, wenn Eltern ihr Eigenheim den Kindern bereits zu Lebzeiten übertragen möchten, gleichzeitig aber weiterhin ihre Liegenschaft selber bewohnen möchten. In einem solchen Fall können sich die Eltern die Nutzniessung oder ein lebenslängliches Wohnrecht einräumen lassen.


mehr lesen

vorversterben / nachversterben ii

 

Der Zeitpunkt des Todes ist - wie wir in der letzten Ausgabe gesehen haben - für die Erbberechtigung entscheidend. In der Praxis wirft das Erbrecht des überlebenden Ehegatten immer wieder Fragen aus. Wenn ein Sohn oder eine Tochter vorverstorben ist, erben dann nur die Enkel oder auch der überlebende Ehegatte? Auch bei dieser Frage kommt es auf den Zeitpunkt des Todes an.

 

Ein Beispiel:

Die Eltern Hans und Marie haben zwei Töchter, Anita und Denise. Anita ist verheiratet mit Karl und hat drei Kinder.


mehr lesen